Allgemeines zum Kinderwunsch

 

Schon eine versteckte Schilddrüsenunterfunktion, eine latente Hypothyreose, kann dazu führen, dass eine sonst gesunde Frau nur erschwert bzw. verzögert und manchmal auch gar nicht schwanger wird.

Keine Frau kann ohne angemessene Untersuchung sicher sein, dass sie eine intakte Schilddrüse hat, die auch den Mehrbedarf einer Schwangerschaft bewältigen kann. Die alleinige Bestimmung des TSH-Wertes reicht nicht aus. Darüber hinaus besteht bezüglich der Höhe eines ‚normalen‘ TSH-Wertes in der Fachwelt Uneinigkeit.

Da eine versteckte Unterfunktion von der betreffenden Frau meistens nicht bemerkt wird, kann dies, wenn man nicht untersucht, bei Kinderwunsch fatale Folgen haben. Eine derartige Funktionsstörung wird im Regelfall zufällig entdeckt. Man muss also bei Kinderwunsch gezielt danach fahnden.

Die weitaus häufigste Ursache der versteckten Schilddrüsenunterfunktion ist heute die Thyreoiditis Hashimoto. (Während ich vor 40 Jahren in meiner Schilddrüsen-Ambulanz nur alle 3 Monate einmal diese Erkrankung sah, haben jetzt ca. 70% meiner Patienten diese Erkrankung, teilweise mit und teilweise ohne Erhöhung der Antikörper gegen Thyreoidea-Peroxidase (Anti-TPO)).

Die Substitution von Schilddrüsenhormonen löst das Problem, so könnte man meinen. – Das stimmt auch häufig. Aber ganz so einfach ist die Lösung des Problems im Einzelfall nicht: In Abhängigkeit von hormonellen und genetischen Besonderheiten kann es notwendig sein, dass eine spezielle Substitution unter Einbeziehung von Trijodthyronin erforderlich ist, um optimale Bedingungen zur Entstehung einer Schwangerschaft herzustellen.

Weitere Informationen über:  http://news.doccheck.com/de/newsletter/4689/32121/

 

Persönliches:

Alle Kinder auf dieser Webseite sind meine Enkelkinder. Derzeit sind es 7 Stück. Sie stammen von 2 Schwiegertöchtern und einer Tochter. Alle Mütter haben Schilddrüsenhormone während der Schwangerschaft eingenommen. 2 haben die Hormone schon vor der Schwangerschaft eingenommen. Eine war formal schilddrüsengesund, sie wurde aber 10 Monate lang nicht schwanger. 4 Wochen nach Beginn der Einnahme von Schilddrüsenhormonen wurde sie schwanger. - Alle Kinder sind neurokognitiv bestes drauf. Sie sind bilignual, da meine Frau, eine Französin, mit ihnen französisch spricht. Auch meine bilingualen KInder sprechen häufig mit ihren Kindern französisch. Pedro ist trilingual, da seine brasilianische Mutter mit ihm portugisisch spricht. Paul wurde im 3. Schuljahr, da er seine Aufgaben vorzeitig fertig hatte, in den Mathematikunterricht der 4. Klasse geschickt, damit er sich nicht langweilt und stört.

© 2019 by ap-datenschutz.de

DSC01095